• image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image

Boppard - die Perle am Mittelrhein - hat neben der wunderschönen Rheinlage mit dem kostbaren Weinanbaugebiet "Bopparder Hamm" auch Stadtteile, die "auf der Höhe" sind. Genau gesagt, auf dem Hochplateau zwischen Rhein und Mosel.

Einer davon ist der Stadtteil Oppenhausen. Hier ist die Bevölkerung durch den traditionellen Ortskern-Bestand sowie eine "gesunde" Baulandausweisung in den vorangegangenen Jahrzehnten ausgewogen mit "jungen" und "reifen" Menschen vertreten. Per 31.12.2019 sind 853 Einwohner statistisch erfasst. Davon sind ca. 73,4% unter 60 Jahren (Gesamtstadt Boppard: 16.115, davon ca. 67,3% unter 60 Jahren). In einem weiteren Neubaugebiet "Im Kirchenflur" entstehen derzeit die ersten Objekte der neuen Eigentümer, die ihren "Traum" vom Einfamilienhaus verwirklichen. 

Die ruhige, erholsame Wohnlage "ganz vorne im Hunsrück" in unmittelbarer Nähe zu den Tourismusattraktionen Ehrbachklamm, Ritterburg Ehrenburg, sonnige Untermosel (Verbandsgemeinde Rhein-Mosel) und dem UNESCO-Welterbe "Romantisches oberes Mittelrheintal" trägt sicherlich dazu bei. Die Wanderroute "Traumschleife 'Ehrbachklamm'" hat in 2015 bei Wanderfreunden bundesweit den 2. Platz belegt und zuletzt (in 2017) sogar den ersten (punktgleich mit dem im Allgäu gelegenen alpinen Wanderweg "Luftiger Grat")!!!

Erlebenswert sind (u. a.) auch die "Traumschleife 'Hasenkammer'" (Herschwiesen - unberührtes Brodenbachtal - Udenhausen) oder die Anbindung (unmittelbar am "Wohnfühlhaus") an den ausgezeichneten Fernwanderweg "Saar-Hunsrück-Steig" und seine "Erwanderung" (entweder bis Boppard beziehungsweise in Richtung Saar).

Auch die hervorragende PKW-Anbindung an die wichtigen Verkehrsadern BAB 61 und B 327/L 214 (Hunsrückhöhenstraße) lassen die Stadtbereiche und die City von Koblenz (mit "Deutsches Eck") oder Fernziele wie beispielsweise das Rhein-Main-Gebiet oder den Köln-Bonner-Raum näher rücken. Der Flugplatz "Frankfurt-Hahn" ist in ca. 40 PKW-Minuten problemlos erreichbar.

Über das "Koblenzer Kreuz" ist sowohl die Westerwald-Region als auch die Maifeld-Eifel-Landschaft (gerne bis nach Luxemburg oder weiter) über die BAB 48 schnell angesteuert.

"Wer soagt denn, dass die Lait auf´m Land nur Oberkrainer hörn; hier fühlt man sich auch wohl; hier lässt es sich gut leben!"

Dieser leicht abgewandelte Text einer legendären Alpenrock-Band ("Die Alpenrebellen", Steiermark, Austria) lädt Sie ein, sich die wunderschöne Ortslage Oppenhausen einmal anzusehen.
Atmen Sie durch. Hören Sie den Vögeln zu, die man hier tatsächlich noch in aller Ruhe belauschen kann.

Wandern oder "(er-) fahren" Sie einmal die paar Kilometer von Buchholz nach Oppenhausen (gerne auch bis zur "Erlebnisburg Ehrenburg") auf dem schön angelegten Rad- und Wanderweg durch das "Niederkirchspiel". So nennt man die Gegend um Oppenhausen und Herschwiesen. Inmitten vieler Streuobstwiesen - Natur pur!

Häufig scheint die Sonne. Bei klarer Sicht können Sie schauen, so weit das Auge reicht.
Die sanfte Hügellandschaft des Vorderhunsrücks mit dem "Müdener Bock" und "Treiser Schock" oder der weite Blick über das Moseltal in die Ferne der Eifelberge bis zur "Hohe Acht" am Nürburgring wirken absolut entspannend und beruhigend.

Genauso der "Dom" von Herschwiesen; die St. Pankratius-Kirche. Im Frühjahr (2012) konnte die wunderschöne Kirche nach einer aufwendigen, die Historie beachtenden Renovierung wieder geöffnet werden. Als letzte Maßnahme wurde die historische Ringmauer abschließend saniert. Planungen für eine Außensanierung stehen im Fokus.

Gerne lade ich Sie ein, die in meinem Eigentum stehenden Wohnungen in exponierter Lage am Ortsrand zu besichtigen.

Das in Eigentumseinheiten aufgeteilte Objekt wurde von mir 1987 und 1988 sukzessive erworben.
Aus- und Umbaumaßnahmen haben die Wohnungen auf den heutigen Zeitgeschmack gebracht. Zuletzt im Frühjahr 2018.

Die Wohnungen besitzen unterschiedliche Wohnflächengrößen. So ist von der Single-Einheit bis zur Familienwohnung alles vorhanden.

Ein bisheriger Mieter hat sich (u. a. wegen der hervorragenden Fernverkehrsanbindung) dermaßen in Oppenhausen (mit seinen Entspannungsmöglichkeiten) und "seine" Wohnung (mit Weitblick und modernem Charisma) verliebt, dass wir uns Ende 2011 über seine Eigentumsrechte einig geworden sind. Ich freue mich seitdem über Herrn Fredi Hilgendorf als Miteigentümer.

Die Mieter fühlen sich - teilweise seit vielen Jahren - wohl. Dennoch kann sich immer etwas Neues ergeben. "Klicken" Sie gelegentlich doch mal rein!

<< zurück zur Übersicht